Pressestimmen

An René Rumpold´s präzisem, gekonnt schmierigem Macheath hätten sich diesbezüglich manche ein Beispiel nehmen können.
(The Beggar´s Opera)
DIE PRESSE

...einzig René Rumpold als Raoul Gardefeu verwöhnt mit schönem Timbre und temperamentvollem, komödiantischem Schauspiel.
(La Vie Parisienne)
Münsterische Zeitung

Die musikalisch heikelste Rolle, den PARIS, sang und spielte bravourös der Wiener Tenor René Rumpold. Bei ihm stimmt einfach alles - ein nahtloser Übergang von hervorragendem Gesang zu einer schauspielerischen Höchstleistung.
(La Belle Helene)
Trierischer Volksfreund

...René Rumpold (Roderick Usher) setzt seinen flexiblen Charaktertenor souverän ein, zeigt grösste Musikalität und singt Glass, als wäre es die einfachste Sache von der Welt. Und auch darstellerisch deckt er die Rolle zwischen Angst, Todessehnsucht und Inzest vollkommen ab, ohne je in Outrage oder Peinlichkeit zu verfallen.
(The Fall of the House of Usher )
WIENER ZEITUNG

...grossartig der stimmliche und emotionale Einsatz von René Rumpold (auch als Sprecher der verbindenden Texte).
(Der Kaiser von Atlantis)
DIE PRESSE

...The weight of the performance attended on October 12 fell on the capable shoulder of René Rumpold as the soldier...
(The Emperor of Atlantis)
OPERA (New York)

...René Rumpold der seine hohen Tenortöne bestens zur Geltung bringt.
(La Vie Parisienne)
BÜHNE

...René Rumpold und E. Lombardini in den Doppelrollen des Schauspielerpaares und der Liebenden ausserhalb des Theaters, der Bürgermeistertochter und des Stadthauptmanns, brillieren stimmlich und vermögen unmittelbar zu berühren.
(Wundertheater)
OPERNWELT

...René Rumpold, a rubberlimbed comedian who can sing and dance, makes much of Gunther. He is destined for the type of roles Michael Crawford used to play when Vienna gets around to finding them.
(Die lustigen Nibelungen)
THE TIMES (London)

...Doch da gibt es Gott sei Dank noch die wunderbare Königsparodie des Menelaus: René Rumpold trifft sie gesanglich und darstellerisch präzise.
(Die schöne Helena)
KURIER

...Ein Kabinettstück für sich René Rumpold als wahrhaft bühnenbeherrschender Pluto.
(Orpheus in der Unterwelt)
DIE PRESSE

...Hinreissend der Eisenstein von René Rumpold: cholerisch, gellend-grotesk, Gockel und Ekel und stimmlich hervorragend.
(Die Fledermaus)
DER STANDARD

...Der stimmlich hervorragende Basilio des René Rumpold stach durch dezente Komödiantik heraus.
(Die Hochzeit des Figaro)
DIE PRESSE

...René Rumpold kommt die Virtuosität der Tenorpartie sehr gelegen...
(Riemann Oper)
DIE PRESSE

...René Rumpold singt und spielt hinreissend, intensiv und berührend. Hoch anzurechnen ist ihm freilich, dass dieser Stotterer Wenzel nicht komisch, sondern gerade im rechten Maß tragisch wirkt.
(Die verkaufte Braut)
WIENER ZEITUNG

...René Rumpold als Cole Porter persönlich, darstellerisch eindrucksvoll und stimmlich in Glanzform.
(The Cole Porter Story)
DIE PRESSE

..Alles steht und fällt jedoch mit dem Dominanzvermögen der Hauptfigur. Und hier hat man als Cole Porter mit René Rumpold ein gebildetes, hochsensibles Atout. Stilperfekt im Gesanglichen, einfühlsam auch in heiklen Abschnitten, nie ins Geschmacklose ausgleitend. Eine hohe Vorgabe für alle ihm in dieser Rolle Nachfolgenden.
(The Cole Porter Story)
DER NEUE MERKER

...Für diesen Drahtseilakt zwischen Drama und Musical Comedy bedarf es eines großen Darstellers. Als einer der wohl intelligentesten Darsteller des deutschen Musicaltheaters überzeugt René Rumpold ebenso in den dramatischen Szenen wie bei den schwungvoll dargebotenen Songs. Wenn er den knapp vor dem Wahnsinn stehenden Porter mimt, reißt er mit und ist der Grund dafür, dass der Abend weit mehr als ein bloßer Liederabend wird.
(The Cole Porter Story)
MUSICALS